Reisen und Besuche 
Monday, 19.May 2014, 21:16
Posted by Matthias
Wie ihr sicher unschwer feststellen konntet, ist unsere Blog-Kadenz seit den Frühlingsferien massiv gesunken. Das hat zwei Gründe: Erstens sind nun sehr oft Besucher hier, so dass wir unsere vormals freien Tage nicht mehr mit Blog schreiben verbringen, sondern mit dem Herumzeigen der Sehenswürdigkeiten in Orkney. Zweitens gibt es neben den Besuchern nicht mehr sehr viel Neues zu berichten. Der siebte Besuch in der Kathedrale ist nicht mehr ganz das gleiche wie der erste. Trotzdem ist jede Sehenswürdigkeit wieder etwas anders, ein bisschen anhängig von der Stimmung der Besucher.

Letzte Woche waren Maleahs und Nanouks Göttis mit Lenny hier zu Besuch. Auch sie hatten wieder einiges Wetterglück, dieser Monat war bisher recht trocken. Die zwei liessen es sich natürlich nicht nehmen den kürzesten Linienflug zu absolvieren und so konnten wir eine weitere Reise auf eine Insel (Westray) um diesen Flug herum planen. Wir folgten den beiden mit der Fähre, dieses Mal aber ohne Auto. Das Auto hatten wir direkt in Westray gebucht und die Eigentümer hätten die Göttis eigentlich am Flughafen abholen sollen. Daraus wurde nichts. Immerhin wurden sie von einer hilfsbereiter Frau zur ‚Mietstation‘ gefahren. Das grosse Auto stellte sich als nicht sehr gross heraus. Als sie uns bei der Fähre abholten, stellte sich zudem heraus, dass ein Reifen beinahe platt war. So tuckerten wir mit 30km/h zurück in die ‚Hauptstadt‘ um jemanden zu finden, der unseren Pneu aufpumpen könnte. Dort angekommen stellten wir fest, dass ein Nagel im Pneu steckte. Wir gingen also wieder bei der Mietstation vorbei und forderten das andere Auto, das noch kleiner war, aber wenigstens (etwas) mehr Luft in den Reifen hatte. Nicht ganz gesetzeskonform fuhren wir mit 7 Leuten auf 5 Plätzen zu unserer Unterkunft, mittlerweile auch hier auf alles gefasst nach unserem Abenteuer mit dem Auto. Die Unterkunft (West Manse) hat dann aber alle unsere kühnsten Erwartungen übertroffen.

Wir wurden mit Scones und frischen Eiern begrüsst (sie wurden uns nicht etwas nachgeschmissen ...). Der nächste Tag auf Westray war gefüllt mit Schlossbesichtigung, Muscheln suchen, Sand-/Grastürmen besteigen, Puffin watching und natürlich einem Fish and Chips im lokalen Restaurant. Die Puffins (Papageientaucher) sahen wir so nah, wie wir uns das nicht erträumt hätten (siehe Bilder links‚unsere Orkney Fotos‘). Wir konnten uns kaum losreissen.



Am Samstag war schon wieder Heimreise angesagt, weil wir die Parade zum Norwegischen Nationalfeiertag in Kirkwall nicht verpassen wollten. Zudem hatte Nanouk ein Netball Turnier (ähnlich Basketball), an dem er gebraucht wurde. Und da er 20 der 33 Körbe für sein Team machte, ist es sicher nicht übertrieben formuliert, dass er der Star der Mannschaft war!


Ich konnte es auch nicht lassen, noch notfallmässig einem Fussballklub beizutreten um zwei Spiele zu absolvieren. In Orkney wird der Parish Cup gespielt. Das ist ein Wettkampf zwischen den alten Gemeinden. Deerness ist immer etwas knapp mit Leuten, leider so knapp, dass es auch mit mir nicht für elf gereicht hat. Wir haben dann trotzdem ein Spiel gespielt, wenn auch kein offizielles. Und so bin ich nach 25 Jahren fussballfreier Zeit zu einem sehr kurzen Comeback gekommen.


Hier läuft im Sommer wirklich sehr viel mehr als im Winter, auch in der Schule jagt ein spezieller Event den nächsten. Ist ja auch kein Wunder, wenn die Tage so lange sind. Mittlerweile geht hier die Sonne um 4:30 auf und erst um 21:45 wieder unter.

add comment ( 425 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 764 )


<<First <Back | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Next> Last>>