Von zu Hause aus arbeiten 
Friday, 13.December 2013, 12:36
Posted by Matthias
Bisher wurden hier alle Blog Einträge von Natalie geschrieben. In Zukunft bekomme ich hier auch ab und zu eine Stimme. Ihr seht unter dem ‚posted by‘ wer den Artikel geschrieben hat. Und wenn etwas über joggen drin steht, könnt Ihr davon ausgehen, dass das nicht Natalie geschrieben hat und wenn etwas über Häkeln drin steht, werdet Ihr meinen Namen vergebens suchen...

Also, wie ist das nun mit dem Arbeiten in Orkney. Ich bin in der sehr glücklichen Lage, einen Arbeitgeber zu haben, der grossen Wert auf die viel diskutierte ‚Work-Life‘ Balance legt. Und so wurde ich nicht entgeistert angeschaut, als ich vor ca. 3 Jahren das erste Mal von einer längeren Auszeit gesprochen habe. Am Ende war mein Chef sogar noch froh, dass es nicht wirklich eine Auszeit ist, sondern eher ein Ausflug. Ende Dezember werde ich nun also meinen grossen Desktop Computer aus dem Büro und einen rechten Bildschirm in den Kofferraum des Autos packen und 2000 km nördlich von hier wieder auspacken. Es ist schon ein bisschen ein mulmiges Gefühl, denn die Internet Verbindung ist in Orkney nicht gerade rasend, aber es sollte eigentlich reichen um komfortabel arbeiten zu können. Sollte ... Ich habe die Verbindung letzten April im Haus von M&J schon getestet, aber ob wirklich alles einwandfrei klappt, kann ich erst sagen, wenn ich mal eine Woche dort gearbeitet habe. Voraussichtlich am 29. Dezember wird der Computer das erste mal angeschlossen. Bis dahin bleibt ein etwas mulmiges Gefühl. Geplant ist, dort drei Tage in der Woche zu arbeiten und den Rest für Familie und eigene Projekte zu haben.

Hier beginnt nun der Endspurt mit räumen und packen; bis zu Weihnachten ist jede Minute Freizeit ein Geschenk. Immerhin ist bei meinem Job der grösste Teil der Arbeit vorbei, an dem ich tatsächlich vor Ort sein musste. Mein Kopf verschiebt sich also langsam in Orkney Stimmung!

add comment ( 899 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 957 )

Dies und Das und Das und Das auch noch! 
Monday, 09.December 2013, 13:14
Posted by Natalie
Unglaublich, wie die Zeit fliegt! Nur noch zwei Wochen Schule! Nanouk hatte noch Geburtstag und wir hatten eine tolle Party mit acht Freunden. Mit einer Schatzsuche durchs Quartier, Omelettli mit vielen Füllungen und dann Versteckis im ganzen Haus, was viel Spass und Lärm machte! Aber es war toll, nochmals viele seiner Freunde hier zu haben! Beide Kinder machen sich etwas Sorgen, dass sie ihre Freunde sehr vermissen werden. Obwohl wir überzeugt sind, dass sie nach kurzer Zeit neue haben werden, verstehen wir diese Sorge natürlich. Auch wir versuchen noch viele Leute zu treffen, müssen aber feststellen, dass wir wohl nicht mal mehr die Hälfte aller Leute „nochmals sehen“ können, bevor wir gehen. Obwohl, sechs Monate sind ja so schnell vorbei!
Auch hatten wir ein tolles Wochenende mit guten Freunden, die hier waren und wir haben es alle genossen, die Zeit zusammen zu verbringen!

Nanouks Lehrerin hat uns ein Mail geschickt, dass sie noch nie eine solch tolle und offene Klasse hatte und Maleah hat soeben einen riesigen Umschlag bekommen mit einem Brief von jedem Kind ihrer neuen Klasse, die sich vorstellen und ihr empfehlen, was sie in der Pause alles machen könnte. So toll!

add comment ( 362 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 772 )

viele kleine Sachen 
Monday, 25.November 2013, 13:11
Posted by Natalie
Im Moment machen wir viele kleine Sachen, wie die Klingel reparieren (da sind wir noch mitten im Projekt), Nähmaschine reparieren, Krankenkasse abklären, ob die uns deckt (Matt hat eine Zusatz-versicherung schon abgeschlossen, ich muss zuerst noch anrufen...), unser Auto haben wir wieder zurück, und den Eltern an der Schule an der ich unterrichte habe ich meine Stellvertretung vorgestellt. Auch waren wir letzte Woche bei Maleahs Lehrerin, um die sechs Monate zu besprechen, und nächste Woche gehen wir zu Nanouks Lehrer.

Auch haben wir mit dem Redaktor der Wiler Zeitung gesprochen, der interessiert an einer Artikel-Serie über uns ist! Eigentlich dachten wir eher, dass wir vielleicht hin und wieder was schreiben würden. Er meinte jetzt aber, dass einmal im Monat gut wäre - und dazwischen einen Bericht, wie es M&J läuft. Ich hoffe, wir finden soviel Material, um darüber zu berichten!
Auch einen neuen TV haben wir bestellt. Wir haben lange hin und her überlegt, ob das für M&J nicht einfacher wäre, statt unseren diversen Geräten (und den alten Röhren TV) und als ich dann einen Gutschein vom Mediamarkt gewann, war die Entscheidung gefallen!
Jetzt freuen wir uns sehr, dass wir auch am TV Untertitel und Fussball-Resultate wieder sehen können.

Und jetzt haben wir nur noch vier Wochen Schule, wahnsinn! In der nächsten Woche möchte ich wieder das Immigrationsamt anrufen, um zu sehen, wie es unserem Antrag geht und hoffe, dass wir die Klingel und die Krankenkasse regeln können! Die Aufregung steigt ständig!

Auch realisiere ich an allen Ecken und Enden, dass es langsam „dem Ende entgegen“ geht. Genügen die zwei Pack Cornflakes noch? (eher nicht), die grosse Flasche Hautcreme (ja, da hat es bestimmt noch übrig, aber was dann? Nehme ich eine grosse Flasche mit nach Orkney, wenn sie nur noch zu einem viertel voll ist?), die Gonfi? Der Honig? Mehl, Salz, ... Ist sowieso gut, wenn wir noch etwas hier lassen für M&J, aber ob sie die 10 Büchsen Ravioli zu schätzen wissen?

add comment ( 783 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 1047 )

Das Fröllain vom Amt 
Sunday, 17.November 2013, 15:24
Posted by Natalie
Grrrrrr... Wir haben ein Mail vom Amt für Imigration erhalten, dass der Antrag von M&J unvollständig sei, dass es sich ja eigentlich um Touristen handle, und dass es dann eigentlich so sei, dass das nur drei Monate wäre, dann könnten sie nämlich auch den Antrag zurückziehen: Hä???
Naja, habe dann da angerufen und nachgefragt. Leider war beim eingereichten Antrag der von M oben, ihr Nachname beginnt mit L, und somit sind wir jetzt bei der Frau gelandet, die für den Buchstaben L zuständig ist, statt bei der netten Frau, die für den B zuständig ist und mit der ich schon unzählige Male telefoniert hatte, bis sie unseren „Fall“ verstand und uns half! Somit beginnt jetzt alles wieder von neuem! Auch hat mir die neue zuständige Frau erklärt, dass M&J eine Offerte einer Krankenkasse vorlegen müssten, weil sie das in ihrem Formular eingeben muss. Ich erklärte, dass sie ja die Kopie ihrer Internationalen Versicherungskarte beigelegt hatten. Aber anscheinend ist das etwas zu schwierig, dass in England die Krankenkasse vom Staat bezahlt wird! Aaaargh! So nervig! Naja, sie hat jetzt versprochen, sich alles nochmals anzuschauen, und ich hoffe, dass es dann doch noch klappen wird! Ich nehme an, da stehen noch einige Telefonate an... Wir halten euch auf dem Laufenden!

add comment ( 1185 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 958 )

Another Blog 
Wednesday, 13.November 2013, 19:10
Posted by Natalie
M&J haben jetzt auch einen Blog! So könnt ihr beide Seiten der Geschichte verfolgen :-)
http://swissorkney2013.wordpress.com/
Auf der weniger schönen Seite hat unser Auto schon ein Tutsch bekommen, was uns in unserem Vorsatz bestärkt, das Auto dann auch gleich wieder zu verkaufen, wenn wir zurück sind!
Und noch was erfreuliches: Mein Jobshadowing (das ja jetzt wohl viel mehr als nur ein Shadowing sein wird) wurde bewilligt und ich werde also sicher die ersten sechs Wochen in der Schule verbringen - oder in der Bibliothek, oder mit den Lehrplänen beschäftigt sein!
Das ist alles für den Moment, die Vorfreude steigt, und auch das Kribbeln nimmt ständig zu!

add comment ( 722 views )   |  permalink   |  related link   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 1020 )


<<First <Back | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | Next> Last>>