Erster Orkney Blog Eintrag! 
Tuesday, 23.April 2013, 21:21
Posted by Natalie
Juhui, mein erster Blog! Wir wissen noch nicht mal wo und wie veröffentlichen, aber irgendwie fanden wir die Idee von einem Blog einfach am besten, um alle Interessierten auf dem Laufenden zu halten in Bezug auf unser grosses Abenteuer.

Abenteuer? Wer? Wie? Wo? Was? Also, für alle, die nicht wissen, worum es geht (oder nur Teile davon) hier eine kurze Zusammenfassung: Im Dezember 2013 packen wir unsere sieben Sachen (oder Koffer – oder vielleicht noch mehr Koffer? Im Moment überlegen wir uns, ob wohl 10 Koffer genug Platz bieten!! Aber darüber ein anderes Mal mehr!) Also, im Dezember 2013 packen wir viele unserer unzähligen Sachen und reisen nach Schottland. Orkney, um genau zu sein. (Wie reisen wir dahin? Das ist dann wieder ein ganzer Eintrag, irgendwann... Aber eben, ich schweife ab...) Wir reisen nach Orkney, das ist eine Inselgruppe nördlich von Schottland, und ziehen dort ins Haus von M&J ein, die sich netter- und mutigerweise dazu bereit erklärt haben, mit uns für sechs Monate das Haus zu tauschen. (Auch mit dem „Haus-tausch-partner-suchen“ liessen sich ganze Bücher – naja, oder zumindest Heftli – füllen, aber wir freuen uns riesig, dass wir Leute gefunden haben, die nicht nur Lust haben, dieses Abenteuer mit uns zu wagen, sondern auch noch ein Häuschen haben, in das wir uns alle vier gleich verliebt haben!)

Die Kinder werden dort zur Schule gehen, Matt wird für seine IT-Firma hier zu ca 60 % weiter arbeiten können, und somit kommt auch etwas Geld rein und was ich mache, steht noch in den Sternen. (Ich merke gerade, dass ich schon zum jetztigen Zeitpunkt fast ein ganzes Buch schreiben könnte, dabei stehen wir ja erst in den ersten Vorbereitungsphasen... und von unseren lustigen (naja, im Nachhinein...) Telefonaten mit den Ämtern habe ich noch gar nicht begonnen...)

Wir sind also im April für 10 Tage nach Orkney gereist, zum „rekognoszieren“ und trafen dort zum ersten mal M&J, die wir über’s Facebook kennengelernt hatten. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch, und uns Schweizern war auch gleich klar, dass wir mit ihnen gerne tauschen würden. Sie baten aber um zwei Tage Bedenkszeit, was wir ihnen zugestanden.

Das war nicht so einfach, und in dieser Zeit begannen die meisten Sätze mit „Wenn sie zustimmen würden ...“ In dieser Zeit gingen wir noch ein Mietshaus anschauen. Dieses wäre viel zentraler gelegen, mitten in Stromness, der zweitgrössten „Stadt“, aber halt sehr kühl und unbewohnt, auch wenn uns die vier Schlafzimmer (im Gegensatz zu den nur zwei bei M&J) sehr verlockend vorkamen. Endlich, endlich war der Tag gekommen und wir konnten zu M&J zurückkehren, wo sie uns mitteilten, dass sie mit uns tauschen würden – juhui!



Unsere Freude war riesengross! Wir besiegelten den Deal mit einem lokalen Wein (nein, nicht aus Trauben, aber vielen andern Beeren) und einem Spaziergang durch die Nachbarschaft, wo wir schon erste Nachbarn kennenlernten.

Am nächsten Tag besuchten wir die Schule, die Nanouk & Maleah dann besuchen werden. Wir wurden so herzlich willkommen geheissen, dass wir kaum mehr gehen wollten! Kinder aus den zukünftigen Klassen unserer Kinder kamen mit uns auf einen Schulrundgang und nahmen sie dann auch gleich mit in die Pause. Wir kauften auch gleich schon die Schulpullover, die da nicht obligatorisch sind, aber von den meisten Kindern getragen werden.



Wir haben abgemacht, dass die Kinder nach den Sommerferien der Klasse Briefe schreiben werden. Da freuen wir uns schon darauf.

Und dann war es schon wieder Zeit zurückzukehren in die Scheiz, mit zwei weinenden Augen – aber frohen Herzens, weil wir ja in etwa 8 Monaten schon zurück sein werden.

So, ich sehe gerade, dieser erste Eintrag ist etwas lange, die nächsten werden hoffentlich etwas kürzer, aber da es der erste war, gab es auch so viel zu erzählen!

3 comments ( 819 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 760 )


<<First <Back | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |