Sommertage 
Saturday, 15.March 2014, 21:49
Posted by Matthias
Wir sind wieder zurück zum alten Orkney Wetter mit Sturm, nachdem wir diese Woche zum ersten Mal so richtig frühlingshaftes Wetter erleben durften. Dienstag und Mittwoch stiegen die Temperaturen einiges über 10 Grad, was an und für sich noch nichts heisst, denn im Moment (abends nach 8 Uhr) haben wir auch 9 Grad, aber die Sonne scheint nicht, und der Sturm bläst mit bis 70 km/h. Am Dienstag war das anders mit Sonnenschein pur und praktisch ohne Wind. Ich habe die Gelegenheit gepackt und bin auf eine grössere Velotour von Kirkwall aus, wo mich Natalie mitgenommen hat auf dem Weg in die Schule, die sie gerade besuchte. Der erste Stopp war bei einem der höchsten Punkte auf der Hauptinsel, dem Wideford Hill. Dort gab es auch noch eine 5000 Jahre alte Grabkammer zu bestaunen. Nach diesem Abstecher waren die Handschuhe und das Stirnband im Rucksack verstaut und je weiter meine Reise ging, desto eher musste ich meine Ärmel nach hinten schieben, um nicht zu überhitzen. Ich hatte mir eine Route ausgesucht, die so gut es ging nicht über Hauptstrassen führte und zwischendurch war ich auch tatsächlich auf kleinen Strassen unterwegs in Gegenden, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Mal abgesehen davon, dass es keine Füchse gibt in Orkney. Hasen und Kaninchen sehe ich mittlerweile übrigens fast jedes Mal, wenn ich joggen gehe und auch die Vogelvielfalt hat schon deutlich zugenommen. Hier hat es auch so komische Vögel, die Piepen so wie wenn man auf ein quietschendes Kinderspielzeug steht. Bisher habe ich noch nicht herausgefunden, was für welche das sind. Meine Velotour führte mich dann über Kirkwall wieder ganz zurück nach Hause in Deerness, wo ich den Rest des Nachmittags leicht bekleidet auf dem Bänklein vor dem Haus noch mehr Sonne tankte. Am Mittwoch war es noch wärmer und noch windstiller (in Orkney gibt es verschiedene Grade von Windstille ...), doch leider mussten wir alle arbeiten. Immerhin konnte ich das Mittagessen draussen geniessen.

Normalerweise hört man hier wenn man draussen ist nur das Rauschen des Windes in den (wenigen) Büschen, im Gras oder an den Leitungen. Wenn es mal windstill ist, hört man hier aber Geräusche von enorm weit her. Es gibt hier praktisch keine Häuser und keine Bäume, welche die Töne absorbieren würden. Ein paar Mal diese Woche habe ich gemeint, es sei jemand bei uns gleich neben dem Haus oder es fahre jemand zu unserem Haus, dabei waren es die Nachbarn 200m entfernt oder ein Auto auf der Hauptstrasse 300-400m entfernt.

Wir hoffen, dass wir bald wieder in den Genuss von solchen schönen Tagen kommen. Bis auf weiteres sieht es aber leider nicht danach aus. Einige Leute hier haben auch schon gesagt, dass das vielleicht schon unser Sommer war. Ganz ernst zu nehmen ist diese Bemerkung aber wohl nicht.

Morgen unternehmen wir vielleicht noch einen Ausflug zu den hohen Klippen der Westküste. Die sind sicher speziell imposant in einem Weststurm. Schliesslich muss man aus dem Wetter machen, was man kann. Je nach dem gibt’s dann wieder Fotos unter dem Link links ‚Unsere Orkney Fotos‘.
add comment ( 463 views )   |  permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 1128 )


<<First <Back | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | Next> Last>>