Inselhopping - Teil 2 
Wednesday, 09.April 2014, 16:52
Und wieder gibt es viel zu berichten! Wir sind kurz zu Hause zum auspacken, waschen, wieder einzupacken und vom Auto und Fähre aufs Flugzeug (und vielleicht Velo) umzusteigen...
In den letzten sechs Tagen haben wir drei neue Inseln besucht und soo viel erlebt, dass ich wohl eine Woche lang davon erzählen könnte! Aber mal schön der Reihe nach:
Am Donnerstag nahmen wir die Fähre nach Stronsay, wo wir für zwei Nächte im Stronsay Hotel eingebucht waren. Die Fähre kommt in Whitehall an, einem schmucken Dörfchen:


Kaum waren wir da, wurden wir informiert, dass es viele junge Lämmchen auf der Insel gäbe. Nach einem feinem Znacht, einem guten Schlaf, einem Schottischen Frühstück fuhren wir dann auch gleich los, die Lämmchen zu suchen. Und wirklich! Ein riesiges Feld voller Lämmchen, die vor Freude am Leben durch die Luft hüpften! So süss! Das Lieblingslamm unserer Kinder war das, das voller Freude auf seine Mutter hüpfte! Natürlich gab es auch hier ganz tolle Klippen, Bögen und einfach wunderbare Orte zum sein:


(Und auch diesmal lohnt es sich bestimmt, Matt’s englischen Blog zu lesen, der euch genauer von den Orten berichtet: Unglaublicherweise haben Nanouk, Maleah und ich soeben versucht, uns genau zu erinnern, wo wir was gesehen haben, und alles verschwimmt ein bisschen in unseren Erinnerungen. Dafür haben wir jeweils Matt’s Hirn, das alles genau speichert. Aber er sitzt oben und schreibt am Englischen Blog :o)

Und dann war es schon Zeit auf die nächste Insel zu hoppen: Sanday. Und der Name ist Programm: Alles voller Sandstrände! Unglaublich! Aber, wie auch auf fast allen Inseln, gibt es zuerst historisches zu entdecken: Ein Cairn (ein Grab) aus dem dritten Millenium BC! Und auch hier mussten wir durch Weiden laufen und über Zäune klettern um dahin zu gelangen. Aber auch dieser war beeindruckend! Nach einem (wieder sehr schmackhaften) Picknick im Sonnenschein gingen wir zu den Sanddünen! Zum Glück hatte uns eine Nachbarin geraten, Plastiksäcke mitzunehmen, und eine andere hatte uns ihre Plastikbobs mitgegeben! Und so genossen wir einen Nachmittag wie aus dem Bilderbuch: Sanddünen schlitteln, sünnelen und das barfuss und ohne Jacke!


Dann war es Zeit unser B&B aufzusuchen. Es ist das töllste B&B das wir bis jetzt besucht haben. Es nennt sich „Luxury B&B“ und das ist es auch wirklich. Auch wenn wir wieder einen Family Room reserviert hatten, so hatten wir doch zwei Zimmer, beide mit eigenem Badezimmer und einem wunderschönen Raum mit vielen Fenstern für unsere Mahlzeiten, Robbenbeobachtungen und das Ausspannen zwischendurch. (Die Eule, die oft da ist, zeigte sich nur Matt beim joggen, aber zum Glück sahen wir in Eday einige.) Da hatten wir auch die beste Dusche auf britischem Boden, und konnten erst noch für den nächsten Tag ein Luxus-Picknick bestellen! Wunderbarst!
Am Sonntag besuchten wir noch weitere Strände und Klippen und dann war es schon wieder Zeit für die Fähre: Eday stand auf dem Programm. Auch wenn Eday weder die tollsten Strände, die höchsten Klippen oder die spektakulärsten Gräber hat, so hatten wir hier doch zwei unglaubliche Highlights:
1) Jenny The Ranger! Wir hatten sie angefragt, ob sie uns etwas von der Insel zeigen könnte, und verbrachten fast zwei volle Tage mit ihr! Sie zeigte uns unter anderem, wo man die tollsten Muscheln findet, unter anderem die Groatie Buckies, die sehr selten sind, aber Glück bringen! Und da wir gleich acht gefunden haben fragen wir uns, ob es möglich sein wird, noch mehr Glück zu haben! Und sie führte uns zu den Lieblingsorten des Otters, den wir leider noch immer nicht gesehen haben - aber immerhin viele Spuren und ein Kot. Auch durften wir ihre Schädelkollektion bewundern und sie zeigte uns unglaublich viele Vögel und Pflanzen.


Highlight 2) Die Farm unserer ehemaligen Babysitterin, deren Kühe mitten im kalben sind, und deren Eltern sich viel Zeit für uns nahmen. Wir durften die jungen Kälbchen besuchen (das jüngste gerade mal zwei Stunden alt) und beide Kinder durften eines der Kälbchen-Zwillinge mit der Flasche füttern. Auch das erste der vielen Lämmchen durften wir füttern und somit war auch die dritte unserer Inseln voller Highlights für uns!

Jetzt sind wir kurz zu Hause zum auspacken, waschen und wieder packen, bevor wir morgen früh auf die letzte unserer Ferieninsel fliegen.

Weitere Fotos, wie immer auf unserer Flickr Page, siehe Link links.

Unseren neuen Zeitungsartikel findet ihr hier.

Comments

Add Comment
Fill out the form below to add your own comments.









Insert Special:
:-) :-/ :-\ :-| ;-)







Moderation is turned on for this blog. Your comment will require the administrators approval before it will be visible.